Blog


17.12.2023

Oberrhein-Inversion

Hochdruckwetter mit einer ziemlich tiefen Nebelobergrenze am Oberrhein (etwa 400 Meter, vielleicht auch knapp darunter). Da kann es sich lohnen, vom Hochschwarzwald aus mal etwas weiter zu fahren und in tieferen Lagen den Blick aufs Nebelmeer festzuhalten. Ob sich der verfahrene Sprit wirklich gelohnt hat, wenn man das Ergebnis mit dem letzten Feldberg-Ausflug vergleicht: schwer zu sagen. Aber es war mal ein bisschen was anderes. Und nun weiß ich immerhin, dass man von der Ruine Schneeburg (Standort zweites Bild) tatsächlich eine Aussicht hat, die sich für Fotos eignet.

Blick über Ebringen bei Inversionswetterlage

Blick von der Schneeburg über die Rheinebene


Veröffentlicht in Allgemein | Noch keine Kommentare | Kommentieren


16.12.2023

Doch noch ein Wintergruß, zumindest ganz oben

Etwas Neuschnee oberhalb 1200m Höhe und dann ein Hochdruck-Tag mit morgendlichem Nebelmeer, der zufällig auch noch auf einen Samstag fällt. Da kann man sich nicht beklagen. Für dieses Ereignis habe ich sogar meine eisernen Prinzipien über den Haufen geworfen und ausnahmsweise einen Parkschein am Feldbergpass gekauft.

Inversion mit Alpenblick vom Feldberg

Inversion mit Alpenblick vom Feldberg

Blick zum Feldberggipfel

Inversion mit Alpenblick vom Feldberg

Aussicht vom Seebuck über dem Nebelmeer

Aussicht vom Seebuck über dem Nebelmeer

Was natürlich wieder nicht fehlen durfte: eine Impression in Monochrom.

Inversion mit Alpenblick vom Feldberg


Veröffentlicht in Allgemein | Noch keine Kommentare | Kommentieren


10.12.2023

Tauwetter (natürlich monochrom)

Hat der meteorologische Winter gleich in der ersten Woche sein ganzes Pulver verschossen? Die Westwetterlage des Novembers hat sich jedenfalls zurückgemeldet und die schöne Winterlandschaft zunichte gemacht. Ich habe mir meinen Sonntagsausflug trotzdem nicht nehmen lassen, wobei ich relativ ziellos in Züge gestiegen bin und am Ende viel weniger Fotos auf der Speicherkarte hatte als erhofft, von denen die meisten auch noch Schrott waren. Aber es ist eben Tauwetter, was will man machen.

Hier ein Bild aus Schiltach mit Schmelzwasser.

Schiltach bei Hochwasser


Veröffentlicht in Allgemein | Noch keine Kommentare | Kommentieren


04.12.2023

Mittagspausenschneefall (wieder monochrom)

An diesem Homeoffice-Tag ist mir nichts anderes übrig geblieben, als den nötigen Einkauf in Neustadt in der Mittagspause zu erledigen – weil es gerade so schön am Schneien war und meine K-3 III Monochrome immer noch ganz neu war und auf Einsätze wartete.

Schneefall bei Hinterzarten

Schneefall

Schneefall


Veröffentlicht in Allgemein | Noch keine Kommentare | Kommentieren


03.12.2023

Perfekter Wintermorgen, suboptimale Planung

Einer dieser seltenen Wintermorgen, an denen alles gepasst hat. Frischer Schnee in perfektem Zustand und noch dazu eine angekündigte Inversion. Diese hat es mir allerdings schwerer gemacht als erwartet. Eigentlich wollte ich Richtung Bonndorf fahren in der Hoffnung auf eine Aussicht über das Hochrhein-Nebelmeer. Dann lag mein Wohnort Hinterzarten bei der Abfahrt unerwartet selbst noch unter dem Hochnebel. Trotzdem habe ich mich auf den Weg nach Osten gemacht. Hinter dem Titisee auf der anderen Seite des Bergkammes war der Hochnebel verschwunden, und das Dorf Saig sah in der blauen Stunde so schön aus, dass ich mich spontan umentschieden und dort den Sonnenaufgang mitgenommen habe.

Morgendämmerung, Saig

Wintermorgen in Saig

Anschließend wollte ich noch versuchen, den unerwarteten Nebel im Titiseegebiet vom Hochfirst aus festzuhalten. Auch dort bin ich allerdings nicht angekommen, weil das Moorgebiet hinter der Bundesstraße bei Neustadt, an dem ich immer wieder vorbeifahre mit dem Gedanken "das muss ich endlich mal richtig fotografieren", so hübsch aussah.

Winterliches Schwarzenbach-Moor

Winterliches Schwarzenbach-Moor

Und was auch schon lange auf meiner Liste steht: ein anständiges Bild von Neustadt, was alles andere als einfach umzusetzen ist, aber an diesem Morgen dank Nebel an der richtigen Stelle ganz gut funktioniert hat.

Blick auf Neustadt

Am Ende waren also doch ein paar gar nicht so schlechte Bilder dabei. Trotzdem ein wenig ärgerlich, hinterher zu erkennen, dass ich nur die 10 Minuten nach Breitnau hätte fahren müssen und dort noch bessere Bedingungen vorgefunden hätte ... (Auch wenn im Titel St. Märgen steht, zeigt das zweite Bild Breitnau bei Sonnenaufgang.)


Veröffentlicht in Allgemein | Noch keine Kommentare | Kommentieren


02.12.2023

Wintereinbruch in Monochrom

Der erste richtige Wintereinbruch war dieses Jahr immerhin einige Tage früher dran als 2022. Und er war um einiges heftiger, es wurde bis in tiefe Lagen zeitweise weiß. Wie es der Zufall wollte, hatte ich gerade eine neue Monochrom-Kamera angeschafft, die natürlich an diesem verschneiten Samstag ausgiebig zum Einsatz kam.

Nessellachen im Winter

Winter am Fahrenberg

Winter am Fahrenberg

Brücke im Schnee

Allee im Schnee

Allee im Schnee

Allee im Schnee

Blick zum Bruggerhof

Aussicht vom Dreitälerblick

Blick zum Oberfallengrundhof

Unterfallengrundhof (

Was ich allerdings auch dabei hatte, war die alte Zeiss-Ikon-Faltkamera aus den 50er-Jahren – mit einem Film aus den 80er-Jahren. Nicht alle Bilder auf dem 1986 abgelaufenen HP5 waren noch zu gebrauchen, aber dieses gefällt mir doch ganz gut.

Aussicht vom Dreitälerblick Richtung Zweribach


Veröffentlicht in Allgemein, Analogfotografie | Noch keine Kommentare | Kommentieren


30.11.2023

Freiburg freihand mit Pentax K-3 III Monochrome

Die langersehnte Monochrom-Kamera ist angekommen. Einer der Hauptvorteile eines Schwarzweiß-Sensors ist die bessere Qualität bei hoher ISO, die ich an diesem Abend gleich ausgetestet habe. Die Bilder von einem Spaziergang durchs nächtliche Freiburg sind alle freihand aufgenommen bei Empfindlichkeiten von ISO 25600 bis 51200.

Wiwili-Brücke, Freiburg

Freiburg, Insel

Theater Freiburg

Freiburg Hauptbahnhof bei Nacht


Veröffentlicht in Allgemein | Noch keine Kommentare | Kommentieren


19.11.2023

Regen, kein Nebel

Es ist mal wieder Zeit für eine gesammelte Ladung Blogbeiträge, nachträglich veröffentlicht. Die Motivationslöcher kommen leider immer wieder. Für den einen oder anderen Fotoausflug hat es in diesen Wochen zum Glück trotzdem gereicht. Auch wenn das Wetter in diesem Herbst nicht ganz das war, was ich mir gewünscht hatte. Keine einzige anständige Inversionwetterlage, stattdessen erst zwei Monate Dauersommer bis Ende Oktober, danach Regen ohne Ende. Der kann immerhin auch wie Nebel aussehen, wenn er stark genug ist, wie hier am Schluchsee.

Schluchsee im Regen


Veröffentlicht in Allgemein | Noch keine Kommentare | Kommentieren


12.11.2023

Spätherbstschneefall

Angeblich hat es kurzzeitig sogar bis an den Hochrhein hinunter geschneit. Schade, dass der Niederschlag jetzt in mindestens zwei Tage anhaltenden starken Regen bis etwa 3000m Höhe übergehen soll. Vorher hat es in der Umgebung von Bonndorf aber noch für diese Bilder gereicht. Schneefall ist ja immer schön, aber ganz besonders in Verbindung mit Herbstlaub.

Erster Schneefall im Spätherbst

Erster Schneefall im Spätherbst

Erster Schneefall im Spätherbst

Erster Schneefall im Spätherbst

Allee im Schneefall


Veröffentlicht in Allgemein | Noch keine Kommentare | Kommentieren


11.11.2023

Feldbergschnee, diesmal wirklich

Eine Woche nach der ersten leichten Anzuckerung hat der Feldberg nun seine erste richtige Schneedecke. Diesmal war ich tatsächlich oben, um die gleichen Bilder wie jedes Jahr zu machen. Am Ende hat mir dann aber eine Perspektive am besten gefallen, die bisher noch nicht im meiner Sammlung war.

Neuschnee auf dem Feldberg

Neuschnee auf dem Feldberg


Veröffentlicht in Allgemein | Noch keine Kommentare | Kommentieren

© 2024 Fotografie Michael Arndt
Impressum / Kontakt
FacebookTwitterYoutubealfoco